Wenn mehrere Menschen zusammen sind …

“Wenn mehrere Menschen zusammen sind, haben wir nicht einfach eine Ansammlung von Einzelwesen: es entsteht etwas Neues, Anderes, das ganz eigenen Gesetzen gehorcht.”  – Dr. Elmar Teutsch, Wirtschaftspsychologe, Psychotherapeut und Unternehmenscoach

Ich habe mich in der letzten Woche oft gefragt, welche Werte dieses Zusammensein, unser heutiges Miteinander eigentlich prägen.

Es scheint allzu oft nur noch um Erfolg, finanziellen Wohlstand und vielleicht auch Macht zu gehen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Ansammlung von derartigen Alphatierchen etwas anderes als den permanenten Vergleich, wer der Bessere ist, hervorbringt.

Ich habe Finanzmakler und Anwälte kennengelernt, die sich jeden Handschlag bezahlen lassen. Ich habe Vertriebler kennengelernt, die nicht aufhören zu reden, bis ich zu einem ihrer Produkte ja gesagt habe. Ich habe Trainer und Berater kennengelernt, die für einen Tag Glücksformeln analysieren 10.000,- EUR verlangen. Ich habe Menschen kennengelernt, die sich und ihre Dienstleistung unter Verschluss halten, teils um Kontrahenten keine Angriffsfläche zu bieten, teils aus Angst den Konkurrenten in die Karten zu spielen. Man geizt mit Information und hält sich bedeckt – und verliert an Authentizität.

Aus vielen Selbständigen sind so nicht nur Einzelkämpfer sondern Alleingänger geworden. Und der Erfolgsdruck, nicht zuletzt unter finanziellen Aspekten, lässt nicht mehr viel Raum zu für Gemeinschaft, Aufrichtigkeit oder Entwicklung. Wenn es um Business geht, ist sich am Ende doch jeder selbst der Nächste, oder?

Nicht ganz, denn ich habe auch Menschen kennengelernt, die Raum für Begegnungen schaffen. Menschen, die auf Ihrem Gebiet Profi sind und sich nicht scheuen, Ihr Wissen zu teilen – ohne Stundensatz – weil sie wissen, dass es den wirklich offenen und interessierten Kunden wertvoll ist, am Ende nicht nur in die Dienstleistung, sondern auch in sich selbst zu investieren. Ich habe Menschen kennengelernt, die andere dabei unterstützen zu wachsen und die erkannt haben, dass eine vertrauensvolle und nachhaltige Beziehung wichtiger ist, als das einmalige Geschäft. Und ich habe Menschen kennengelernt, die sich entschieden haben, ihren Weg nicht länger alleine zu gehen, sondern mit echten Partnern an ihrer Seite. Weil sie erkannt haben, dass Unabhängigkeit, Eigenverantwortung und Freiheit nicht nur im Homeoffice möglich sind, sondern auch im Zusammensein und im Austausch mit anderen. Weil sie (wie Peter Sereinigg) erkannt haben, dass für eine Zusammenarbeit mit anderen nicht nur der Wille zählt, sondern auch die Fähigkeit eigene Schwächen zu erkennen und fremde Stärken zuzulassen. Und andere von den eigenen Vorzügen profitieren zu lassen.

Und wenn an dieser Stelle wieder Loyalität und ein ehrliches Miteinander möglich wird, dann wird es auch möglich – gemeinsam – Ziele zu erreichen, die heute vielleicht noch in weiter Ferne scheinen.